Stichwort
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck

Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck 6 Jahre 6 Monate her #117

Seit ich die Trident besitze, hatte Sie immer einen recht grossen Oellverlust irgendwo aus der Kupplung und/oder aus dem Getrieberitzel. Der Hauptständer und der Linke Auspuff ist immer voll mit Oel bis hin zum hinteren Schutzblech.
Dem gehe ich jetzt mal nach. Da ich den Primärantrieb und die Kupplung ausbauen muss, wird das auch gleich mal inspiziert. :)
Wenn Ihr Tipps und Ratschläge habt, dann nur her damit!!!! :cheer:

IMAG0060.jpg

Primärantrieb
IMAG0063.jpg

Grosses Kettenrad
IMAG0064.jpg

Kleines Kettenrad
IMAG0069.jpg

Spezialwerkzeug TOL-0016 CruzTOOLS Imp tool kit von L.P.Williams
IMAG0068.jpg

IMAG0070.jpg

Hier braucht man den Abzieher Nr 60-1860 den habe ich leider vergessen zu besttellen! :angry:
IMAG0071.jpg

Arbeitsplatz
IMAG0072.jpg
Es gibt doch nichts schöneres, als das Motorengeräusch eines alten Engländers!
Letzte Änderung: 6 Jahre 6 Monate her von admin.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck 6 Jahre 6 Monate her #118

Hab das gleiche Problem,wenn der Motor gelaufen hat tropft Getriebeöl linksseitig.Ist Getriebeöl.Denke mal es kommt aus dem Primär,wenn der z. B. zu voll ist oder aus dem Simmerring vom Getriebeausgang.Auch das Getriebe kann überfüllt sein. Muss beides noch checken.Der Vorbesitzer hatte alle Öle noch gewechselt.Da wird oft zuviel eingefpllt weil beim ablasen einige Getriebe bis zu 100ccm drinhalten.kommen dann 750 Neu hinzu...................Getrieb glaub ich 750ccm und im Primär 350ccm.Die Menge im Getriebe erscheint mir zu hoch,werd mal 600 ccm testen.Weiß grad nicht wieviel die 2 Zylinder drin haben.Da Du eh alles ab hast schau dir den Getriebeausgang mal an.Wenns da nass ist gleich den Siri wechseln.Mit dem Besten den du kriegen kannst.VITON???? vieleicht.Solls geben,die härten nicht aus wie diese schwarzen Plastedinger aus unbekannter Quelle.
Letzte Änderung: 6 Jahre 4 Monate her von admin.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: admin

Aw: Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck 6 Jahre 6 Monate her #120

Getriebeöl kann nur aus dem Getriebe austreten, denn nur dort ist auch Getriebeöl drin.
Den Ölstand im Getriebe kann man ja leicht prüfen, bei den älteren Modellen mit dem Überlaufröhrchen oder bei den jüngeren mit dem Peilstab.
Möglichkeiten Getriebeöl zu verlieren gibts eigentlich nur 2 (in Bereich Kettenritzel. Erstens der Wellendichtring zum Getriebe oder zweitens , das Getriebeöl schleicht sich durch die Keilnuten des Ritzels. Späte Modelle haben da einen 0-Ring verbaut, Wellseal funktioniert aber auch ;-)

Den Primärkettenkasten kann man nicht überfüllen, zuviel eingefülltes Motoröl läuft durchs Lager in den Motorölsumpf, "Level is selfadjusting"

häufige Leckagen am Primärantrieb sind an der untersten Stelle, dort wo die Ölpumpe sitzt. der Dichtbereich ist dort ziemlich schmal, hab schon gesehen, dass die dichtung dort nach innen geflüchtet war. :whistle:
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Letzte Änderung: 6 Jahre 6 Monate her von Ralph G.Wilhelm.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck 6 Jahre 6 Monate her #122

Meine Vermutung ist auch dass das Öl aus dem Wellendichtring beim Kettenritzel entweicht.
Den Ring sollte man wechseln können ohne das Getriebe auszubauen oder? :whistle:

Ich muss jetzt erst einmal die Kupplung ausseinanderschrauben und inspizieren, dann Teile bestellen mit Abzieher 60-1860 für das Kupplungszahnrad.
Dann gehts weiter.

Danke für eure, wie immer wertvollen Tipps!!! :woohoo:
Es gibt doch nichts schöneres, als das Motorengeräusch eines alten Engländers!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck 6 Jahre 6 Monate her #123

Stimmt,eígentlich hatte ich immer die Probleme wenn das Bike auf dem Seitenständer stand.Da es sauberes Getriebeöl ist denk ich mal das auch b. meiner der Dichtring im Eimer ist.Ich weiss auch grad nicht welches und wieviel Öl das im P-Kasten schwappt.
Allerdings hab ich schon die Erfahrung gemacht das wenn man so ein Scheunenmotorrad wieder in Betrieb nimmt sich einige undichte Stellen selbst wieder abdichten.War b. der BSA und Norton so.War ich auch nicht böse drum weil ich zum Zerlegen noch einige Motorräder habe.Aber Überfüllung war immer ein Thema und ich bin durch Reduzierung der Menge bzw,Ablassen u. Neubefüllen schon einige Male ums Zerlegen rumgekommen.Ich bin vom Totalrestaurieren eigentlich weg weil das mittlerweile den Rahmen sprengt.Die originalbelassenen Motorräder mit ihren Gebrauchsspuren gefallen mir besser.Klar das ich auch keinen Ölsauereien mag und diese auch abstelle.Aber das obligate Tröpfchen nehm ich als Gegeben.Solange niks am Hinterreifen etc auftaucht bin ich Flexibel.Ich kenn auch Motorräder die die komplette Rasur durchhaben und trotzdemnie ganz Trocken sind.Und wenn ich höre was manche dafür bezahlt habe,na Danke.Bei meiner T150 ist eigentlich im Moment zuviel.Werde den Stand jetzt c
hecken und erst mal Fahren.
Da ist noch ne andere Baustelle drann die erst erforschen muss.
Letzte Änderung: 6 Jahre 4 Monate her von admin.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck 6 Jahre 6 Monate her #127

Jawohl, bin genau Deiner Meinung!!!
Es gibt doch nichts schöneres, als das Motorengeräusch eines alten Engländers!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck 6 Jahre 6 Monate her #130

IMG_2296.JPG


Kupplungsgehäuse. Ganz wichtig ist das Bier hinten links!!! :woohoo:
Die Schrauben hatten keine Verdrehsicherungen sondern wurden mit Loctite gesichert. Ich mach es dann wieder mit den Plättchen. :whistle:

IMG_2300.JPG


Mit abgeschraupten Gehäusedeckel. Sollte man möglichst gleichmässig lösen, da sich der Deckel verziehen kann.


IMG_2302.JPG


Die Kupplungsscheibe ist ganz schwarz und etwas fettig. Irgendwo ist da Oel reingekommen. Neue Simmeringe, Lager und eine neue Druckstange sollten das Problem beheben!? :)


IMG_2303.JPG


Die Belagsdicke wäre in Ordnung, hat noch etwa 1-1,5 mm bis zur Niete.


IMG_2308.JPG


Das Motorritzel bin ich mir nicht sicher ob das noch gut ist??? Die Zacken sind sehr spitz und richtig scharf. Ist das normal oder zu sehr abgenutzt???
Es gibt doch nichts schöneres, als das Motorengeräusch eines alten Engländers!
Letzte Änderung: 6 Jahre 6 Monate her von admin.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck 6 Jahre 6 Monate her #131

IMG_2309.JPG

IMG_2310.JPG

Die Gummis haben auch schon bessere Zeiten gesehen. Die lösen sich auf. :blush:
IMG_2311.JPG
Es gibt doch nichts schöneres, als das Motorengeräusch eines alten Engländers!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck 6 Jahre 6 Monate her #132

Die Teile sind erschwinglich, hier würde ich kein Risiko eingehen!

dazu das leichte schockabsorber housing:
"T150 Alloy clutch sprocket Machined from billet aluminium, hard anodised.Approximately 1/3 the weight of the standard item £81.50plus vat. Part number 57-4225A"

Die Gummis sind oft etwas groß geraten, Cuttermesser hilft ;)

mit der Kupplung kannst du das machen:
clutchSd.jpg


Und das Ausrücklager genau ansehen. am besten erneuern mit 7203, dann aber genau auf Einbaurichtung achten
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Inspektion von Primärantrieb, Kupplung und Oelleck 6 Jahre 6 Monate her #133

Und das Ausrücklager genau ansehen. am besten erneuern mit 7203, dann aber genau auf Einbaurichtung achten

71-7203 Sind irgendwelche Ventilfedern????? :huh:

Was denks Du über die Belt Drive Kits. sollte ich nicht gleich so einen reinschmeissen?? :unsure:

Hier gehts zum Forumsbeitrag.
Es gibt doch nichts schöneres, als das Motorengeräusch eines alten Engländers!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.240 Sekunden
Powered by Kunena Forum
   
German English French Italian Portuguese Russian Spanish
   
   

Termine  

Keine Termine
   

Partner  

   

Statistik  

Besuche heute:26
Besuche dieser Monat:818
Besuche dieses Jahr:3439
Besuche Total:75695
Besucher im Monat max:6149
Impressionen heute:9889
Impressionen total:5748090
   
© Reto Horat

Mailbox

Sie sind nicht eingeloggt.